· 

Mein Monat Juli

Künstlerisches

Art Didacta

Wie fast in jedem Jahr war ich wieder bei der art didacta bei Michael Siegel im Kurs dabei. Diesmal ging es um "Raum und Figur". Ein Bild bietet ja "nur" einen begrenzten zweidimensionalen Raum. Das Format der Leinwand, des Papiers gibt die Fläche vor. Wie erzeuge ich dennoch eine Raumwirkung im Bild? 

 

Mit dieser Fragestellung habe ich mich intensiv auseinander gesetzt, neue Ideen und Techniken ausprobiert, verworfen, neue Ansätze gefunden. Wie oft denke ich: "Das wird nichts." ... Und doch. Es wird! ... Vieles wird dann ganz anders umgesetzt, als ursprünglich gedacht. Genau dafür ist diese Sommerakademie der richtige Ort. Ein Ort des Studierens und Ausprobierens. 

 

Ein paar neue Arbeiten sind für die kommende Ausstellung im Oktober 2023 entstanden. Einen kleinen Einblick findest du hier: Galerie "Bergwelten".

 

Die Vernissage (Details dazu in der Rubrik "Aktuelles")

ist am 11. Oktober 2023, 18.30 Uhr in der

HypoTirol Bank, Geschäftsstelle Universitätsklinik Innsbruck.

 

Der Titel lautet: "Die.Stadt.und.die.Berge."

zugunsten der Krebshilfe Tirol.

Ergebnis der Mal-Woche
Ergebnis der Mal-Woche

Workshop "SchriftArt trifft Leporello"

Bereits zum zweiten Mal war ich bei einem Online-Kurs von Viola Rudel mit Kurse bei Boesner dabei. Und wieder waren es inspirierende, kreative Stunden mit vielen neuen Ideen. Das Thema "Kalligraphie" würde ich gerne weiter vertiefen. Es ist interessant, wie sich verschiedene Schriftarten in ein Werk einbinden lassen und zu einem weiteren Gestaltungselement werden.

Ausschnitt: Leporello mit persönlichem Text
Ausschnitt: Leporello mit persönlichem Text

Schriftstellerisches

Zufällig bin ich in Facebook auf die Juli-Challenge von Creative Writing Ana Znidar aufmerksam geworden. - Wobei: gibt es wirklich Zufälle? 😉 Darüber hatte ich im Juni-Rückblick schon geschrieben. Ich war dabei! Und habe zwar nicht täglich die geplanten 45 Minuten geschafft, aber dennoch 14 Stunden an meiner Geschichte "Erna" geschrieben. Das geplante Ziel, die Geschichte auch fertig zu schreiben, habe ich erreicht. Das Ende nahm eine, sogar für mich, völlig überraschende Wendung. Sobald ich den Text überarbeitet habe, lasse ich es dich wissen!

 

Und das ist auch schon das neue Ziel für die August-Challenge: Die Geschichte abtippen und überarbeiten. Dafür werde ich mind. 3x/Woche 35 Minuten - 45 Minuten einplanen. 

 

Spannend ist für mich bei dieser Challenge, dass ich so herausfinde, was gut für mich und meinen Schreib-Alltag passt und was nicht. Beispielsweise hatte ich ursprünglich geplant, 60 Minuten zu schreiben. Aber sehr bald festgestellt, dass 60 Minuten einfach nicht passen. Anstatt mich in diese selbst gesetzte Zeit zu "zwingen", habe ich mir erlaubt, diese Zeit anzupassen.

 

Eine Erkenntnis, die auch für andere Lebensbereiche gilt! - Herausfinden, was zu MIR passt und nicht zu dem, von dem ich denke, ich "sollte" oder "müsste"oder gar, was andere meinen, was "richtig" sei. Was "richtig" ist, kann nur ich für mein Leben festlegen!


Tagebuch-Sommer

Weil ich ja offensichtlich nie "genug" bekommen kann von Inspirationen und Ideen, habe ich mich auch für den Tagebuch-Sommer mit Barbara Pachl-Eberhart angemeldet. Machmal frage ich mich selbst, wie ich überhaupt alle meine Leidenschaften und all meine Begeisterung in einem Tag unterbringe.

 

Barbara stellt jeden Tag einen kurzen Impuls zum Schreiben vor. Manche Ideen passen perfekt zu mir (siehe oben), andere weniger. Manchmal ist es auch interessant für mich selbst, wenn ich eine Anregung ausprobiere, von der ich vorher dachte: das ist nichts für mich. Schreiben eröffnet (mir) neue Möglichkeiten. Diese Schreibideen lassen sich sehr gut in den Tag einbauen. Und ich bin großzügig mit mir, wenn ich es an manchen Tagen nicht schaffe. (Noch so ein Thema fürs Leben! - Was denkst du darüber? Wenn du magst, schreibe deine Gedanken gerne in den Kommentar, dann können wir uns austauschen!)


Und außerdem ...

Ausstellungsvorbereitung

Derzeit dreht sich alles um die Vorbereitung für meine Ausstellung im Oktober. Es bleibt immer viel zu tun! Fotografieren für den Katalog, Texte für die Flyer, Bilder auswählen, usw., usw.

"Innsbruck", 2023, Mixed Media auf Leinwand
"Innsbruck", 2023, Mixed Media auf Leinwand

Freizeit

Wenn du mir schon länger folgst, weißt du, wie gerne ich schwimme! Und ja. Das war in diesem Juli schon auch der Fall. Nicht so häufig, wie ich es gerne gehabt hätte, aber dennoch! Am allerliebsten ganz früh am Morgen, wenn der See noch spiegelglatt ist und nur wenige Menschen da sind. 

Der Walchensee in Bayern. Absoluter Lieblings-See!
Der Walchensee in Bayern. Absoluter Lieblings-See!

Ein Ausflug nach vielen Jahren in die "Swarovski Kristallwelten" stand am Anfang des Monats am Programm. Einige der Wunderkammern waren - für mich - neu gestaltet. Und ich ließ mich gerne verzaubern. Am allerliebsten mag ich aber die "Wolken" am schwarzen Spiegelwasser (entworfen von Andy Cao und Xavier Perrot). 800.000 Kristalle glitzern und glänzen in der Sonne. - Ich könnte dort stundenlang sitzen und genießen.

(Werbung aus Überzeugung; unverlangt und unbezahlt.)

Der Riese
Der Riese
Kristallwolke und Spiegelwasser
Kristallwolke und Spiegelwasser
Exponat und Schattenspiel
Exponat und Schattenspiel

Treffen mit Freundinnen und Familie, Radfahren, liebe Kontakte online und "in Echt", Neues lernen, Vorträge hören, Lesen, Haushalt und Zeit (und Arbeiten) im Garten, ... kurz gesagt: ein erfüllter Juli geht zu Ende.


Frisch gebloggt ...

macht Sommerpause! ... im September geht es weiter mit neuen monatlichen Gedanken-Impulsen. ... Bisherige Artikel kannst du hier nachlesen.

 

Den "Impuls der Woche" gibt es natürlich weiter auch im Sommer!

Impuls der Woche 31
Impuls der Woche 31

Ausblick

  • Im August bin ich wieder bei der Challenge von Creative Writing dabei!
    Ziel: Geschichte "Erna" überarbeiten

  • Vorbereitungen für die Ausstellung
    es gibt noch genug zu tun!

  • Zeit und Ruhe ... Garten ... Schwimmen ... Sommer genießen!
Sommerdrink
Sommerdrink